Reinraum 4.0: Brandneue Fallstudie mit Experten-Interview

17. Juni 2016 willers Reinraum Lead Engineer Andreas Rieben

willers Reinraum Lead Engineer Andreas Rieben

Die Technik von Reinräumen entwickelt sich sehr dynamisch. Ähnlich wie die vernetzten „Smart Factories“ für die sogenannte Industrie 4.0 bilden moderne Reinräume die Basis für hoch automatisierte Werke der Pharmaindustrie. 

Wir sind seit unserer Gründung 1989 in Rheinfelden dem Pharma und Life Sciences Cluster Basel nicht nur geografisch sehr nahe. Angefangen mit Automationskonzepten, Lüftungsplanungen und seit einigen Jahren mit der Übernahme von Gesamtplanungsmandaten sind wir heute ein führendes Ingenieurunternehmen für diese spannende Branche. Wir planen für die grössten Pharmafirmen der Schweiz wie CSL Behring, Novartis und Roche, für Labore der ETH und für Universitätsspitäler (z.B. sterile Umgebungen von Spitalapotheken oder Operationssälen).

Diese interdisziplinäre Aufgabe bereitet uns grosse Freude. Unterschiedliche Fachdisziplinen sind zusammenzuführen, um auf engstem Raum komplexe Nutzung zu garantieren. Immer wichtiger sind moderne Tools wie Building Information Modeling (BIM). Nicht nur in der räumlichen Koordination setzen wir schon seit mehr als 10 Jahren auf 3D-Visualisierungen der Architektur und aller technischen Gewerke, auch bei der logischen Verknüpfung von Plänen, Schemata und Grundlagen für das Facility Management kommen moderne Tools und Software zum Einsatz.

Lesen Sie unsere brandneue Fallstudie mit Praxisbeispielen und einem Experten-Interview mit unserem Chef-Ingenieur Dipl. HLK Ing. FH Andreas Rieben sowie dem Technischen Direktor des Uniklinikums Regensburg, Dipl. Masch. Ing. FH Nikolaus Ferstl.

Kontakt: Andreas Rieben

Zusatzinformationen
Hier Klicken um das Overlay zu schliessen