willers Fachevent: Reinraum-Experten tagen in Rheinfelden

12. Mai 2017

Zum willers Fachevent kamen führende Reinraum-Experten aus Deutschland und der Schweiz in Rheinfelden zusammen. Die Ingenieure stellten aktuelle Forschungsergebnisse und zukunftsweisende Innovationen vor. 60 Ingenieure, Branchenvertreter und Bauherren der Pharma-Industrie nahmen teil.

Die Tagung am vergangenen Donnerstag fand auf Einladung der Jobst Willers Engineering AG im Hotel Schützen Rheinfelden statt. Dabei wurde eines klar: Die Reinraumtechnik ist ein Markt der Zukunft. Die wachsende Nachfrage aus der Industrie und die anspruchsvollen Normen seitens der Gesetzgebung sowie der Gesundheitsbehörden bieten ein spannendes Umfeld mit sehr dynamischen Anforderungen.

Kunden fordern individuelle Konzepte
Dipl.-Ing. Nikolaus Ferstl, Technischer Leiter des Universitätsklinikums Regensburg, betonte bei seinem Vortrag, dass die Branche vor grossen Herausforderungen stünde: Reinräume müssten immer individueller gestaltet werden und dabei maximal flexibel sein. Die Verarbeitung und Verpackung sensibler Produkte und Arzneimittel, die medizinische Forschung oder auch die Entwicklung neuer biologischer Präparate erfordern Reinräume höchster Qualität und Verlässlichkeit. Das Set neuer Anforderungen beschrieb er rund um den Begriff „Pharma-Industrie 4.0“. In der Umsetzung spielen zunehmend neue Materialien und Bauverfahren sowie die Effizienz von Klima- und Lüftungsanlagen eine grosse Rolle.

Digitalisierung erleichtert die Planung
Innovationen sind weiterhin möglich und dringend erforderlich. Das betonte auch Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Külpmann von der Hochschule Luzern. Er präsentierte auf verständliche Weise die Ergebnisse seiner aktuellen Forschung: Energieeinsparung und reinere Luft in Innenräumen durch elektrisch leitfähige Luft. Durch dieses Konzept der Lüftungstechnik werden in der Praxis Einsparungen des Jahresenergieverbrauchs von ca. 30% realisiert. Das Verfahren der leitfähigen Luft, welches den Luftionengehalt in der Raumluft regelt, wird auch in der Pharma-Industrie zunehmend eingesetzt.
Claude Chassot, Managing Director in der Schweiz beim führenden Software Anbieter Trimble, stellte als dritter Referent zudem die Digitalisierung in den Fokus. Die moderne Bauwerks-Datenmodellierung (BIM) wird die Effizienz von Planungs- und Bauprojekten insbesondere in der Pharma-Industrie erhöhen, verlangt aber von allen Beteiligten neue Arbeitsmethoden. Interessant zu sehen sein wird, wie Laserscanning, digitale Gebäudemodelle (Cloud 3D) und Robotik dereinst die gesamte Planungs- und Bauindustrie erfassen werden.
Die Teilnehmenden diskutierten im Anschluss an die Referate über die Herausforderung die Theorie in der täglichen Praxis umzusetzen und nutzten die internationale Tagung zum fachlichen Austausch. Musikalisch begleitet wurde der Apéro Riche von der Rheinfelder Newcomerin Maira Zaugg.

Untenstehend finden Sie die Präsentationsfolien der Referenten.

Leistungsübersicht Reinraum und Labor Planung
Wir haben unser methodisches Vorgehen auf einer Seite zusammengefasst, die Übersicht dient als Auslegeordnung für den Start neuer Aufgaben und Projekte im Bereich Reinraum und Labor. Wir stehen für Sie bereit.

Für weitere Auskünfte: Philippe Brügger, Tel. 061 836 97 10 und Magnus Willers, 061 836 97 18

Zusatzinformationen
Hier Klicken um das Overlay zu schliessen