Pharma-Grossprojekt erfolgreich abgeschlossen: Roche Basel - Bau 41

20. Juni 2018 Glanzvoll auch von aussen – Roche Bau 41

Glanzvoll auch von aussen – Roche Bau 41

Operation am offenen Herzen

Die Hoffmann-La Roche AG erweiterte an ihrem Hauptsitz in Basel den bestehenden Logistik- und Labor-Bau 41. Die Energie-Ingenieure von Willers um Projektleiter Agron
Asllani planten anspruchsvolle Klima- und Lüftungsanlagen und realisierten eine effiziente Energieversorgung für den GMP-qualifizierten Bau. Der Bau 41 ist das Herzstück der Basler Pharmalogistik von Roche ausgenommen USA und Kanada. Während des Umbaus musste der Betrieb lückenlos weitergehen, eine Herausforderung für alle Beteiligten, die erfolgreich gemeistert wurde.

GMP Sanierung und Aufstockung

Für die Neuorganisation seiner Areallogistik, und um die Lagerkapazitäten zu erhöhen, erweiterte Roche den Bau durch eine Aufstockung. Das Gebäude umfasst heute ein Untergeschoss, zwei Stockwerke mit Gefahrengut-Lagern sowie vier weitere Stockwerke mit Büros und diversen Lagerflächen. Weit über 100 Mitarbeitende arbeiten im Bau 41, das Hochregallager bietet Platz für rund 12'000 Palettenplätze mit Medikamenten und Wirkstoffen.

Herausforderungen in Etappen gemeistert

Der Umbau fand über drei Jahre statt und stellte unsere Ingenieure unter der Projektleitung von Agron Asllani vor spannende planerische Herausforderungen:

  • Der Bau 41 blieb während des Umbaus in Betrieb, da die Versorgung der Produktion für das Areal Basel und für die ganze Welt (ohne USA und Kanada) über dieses eine Gebäude sichergestellt wird.
  • In den Geschossen 1 und 2 musste auch während des Umbaus die Lagerung von Gefahrstoffen gewährleistet bleiben.
  • Damit die Sicherheit und der Betrieb rund um die Uhr weiterlaufen konnte, wurden umfangreiche Provisorien erstellt, um permanent ein exaktes Raumklima zu gewährleisten.
  • Das Gebäude (ohne Bürostockwerke) ist nach den Richtlinien von GMP qualifiziert, welche es für die Sicherstellung pharmazeutischer Qualität auch während des Umbaus lückenlos einzuhalten galt.
  • Während der Umbauphase haben rund 60 Inspektionen durch verschieden Behörden (Gesundheitsbehörden, Kundenaudits, Sicherheitsbehörden, etc.) im Gebäude stattgefunden.


Unsere Spezialistenteams für Life Sciences

Für Projekte in der Pharma, bei Laboren und für Spitäler setzen wir darauf spezialisierte Teams ein. Weil die Anforderungen gegenüber anderen Objekt- und Projektarten sehr stark abweichen und eine deutlich höhere Komplexität aufweisen, profitieren wir vom konzentrierten Wissen in diesen Teams. Mit Life Sciences Projekten generieren mehr als die Hälfte unseres gesamten Umsatzes.

Neugierig geworden? Lesen Sie hier die komplette Fallstudie. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Kontakt: Agron Asllani

Zusatzinformationen
Hier Klicken um das Overlay zu schliessen