Schweizweit einzigartiges Biosicherheitslabor nimmt Betrieb auf

16. Juni 2020 Senior Projektleiter Balz von Moos

Senior Projektleiter Balz von Moos

BSL-3-Labor im sitem-insel für die Universität Bern

In Anwesenheit von Regierungsrat Christoph Ammann nahm am 16. Juni 2020 das neue Biosicherheitslabor der Stufe BSL-3 des Instituts für Infektionskrankheiten (IFIK) der Universität Bern den Betrieb auf. Das Labor befindet sich im Gebäude des Schweizer Zentrums für Translationale Medizin und Unternehmertum (sitem-insel). Es ist national eines der grössten und vereint schweizweit als einziges BSL-3-Labor Diagnostik, Forschung und Translation unter einem Dach.

Ausbau des Medizinalstandorts Bern

Für Bern ist das neue Sicherheitslabor BSL-3 in sitem-insel ein weiterer wichtiger Meilenstein im Ausbau und in der Weiterentwicklung des Medizinalstandortes. Der Inselcampus mit dem Universitätsspital ist die ideale Plattform für die Vernetzung von Wirtschaft und Forschung. 

Schweizweit einzigartig: Zusammenarbeit mit externen Partnern

Erstmals bietet ein Labor der Schutzstufe BSL-3 in der Schweiz externen Partnern Räume, um Forschung und Entwicklung zu betreiben. So können neue Therapien und Produkte, wie beispielsweise Impfstoffe, möglichst rasch marktfähig gemacht werden und zu den Patientinnen und Patienten gelangen.

Wir freuen uns sehr über dieses einzigartige Projekt, das wir als Ingenieure für die Gebäudetechnik (HLK, Automation, Koordination) gemeinsam mit einem tollen Team rund um den Generalplaner Itten+Brechbühl AG ins Ziel bringen durften.

Kontakt: Balz von Moos

Zusatzinformationen
Hier Klicken um das Overlay zu schliessen